Mann mit Kaffeetasse

Selbst ist der Kaffeetrinker:
die Ganze Bohne zum Selbstmahlen

Natürlich ist fertig gemahlener Kaffee praktisch – vor allem, wenn es morgens einmal schneller gehen muss. Aber manchmal lohnt es sich eben doch, sich ein kleines bisschen Zeit zu nehmen. Hochwertiger Kaffee bleibt nämlich dann besonders lange frisch und aromatisch, wenn man die Kaffeebohnen kurz vor der Zubereitung mahlt. In der ganzen Bohne hält sich das Aroma nämlich länger als in gemahlener Form, da die Oberfläche, die mit Sauerstoff in Berührung kommen kann, kleiner ist. Wer sich diese Extra-Minuten zum Selbstmahlen nimmt, wird mit einem Kaffee belohnt, den man gleich doppelt so gerne genießt. Ob man sich dabei auf eine Kaffeemühle oder einen Kaffeevollautomaten verlässt, spielt keine Rolle.

EILLES KAFFEE Ganze Bohne gibt es in den Varianten Caffè Crema und Espresso. Der Unterschied zwischen diesen beiden Sorten besteht allerdings nicht nur in der andersartigen Zusammensetzung der Bohnen, sondern vor allem in ihrer Röstung.

Caffè Crema oder Espresso?

Eigentlich ist der Unterschied ganz einfach erklärt: Für unseren EILLES KAFFEE Espresso werden die Kaffeebohnen deutlich länger geröstet als für Caffè Crema. Das lässt sich leicht an der dunkleren Farbe der Espressobohnen erkennen. Typisch für den fertig zubereiteten Espresso sind seine feinen Bitterstoffe, sein intensiver, vollmundiger Geschmack und die dicke, samtige Schaumschicht, die sogenannte Crema.

Das Markenzeichen von EILLES Caffè Crema ist eine leichtere, feinporige Crema. Allerdings werden die Bohnen für diese Kaffeespezialität heller geröstet – und verleihen ihr so einen ausgewogenen, leichteren Geschmack und ein reiches Aroma. Kombiniert mit Milch wird sie außerdem zum perfekten Genuss-Erlebnis für anspruchsvolle Kaffeeliebhaber, die eine „lange“ Tasse Kaffee schätzen.

Caffe Crema Packshot Caffe Crema Packshot Overfill

EILLES Caffè Crema

Ein Höhepunkt des exquisiten Kaffeegenusses. Die lang anhaltende Crema sorgt für intensive Genussmomente, die auch den kritischsten Genießer vom ersten Moment an überzeugen.

Röstung
 
 
 
 
 
Aroma
 
 
 
 
 
Zubereitung
 
 
Packungsgrößen
1000 g
1100 g
Espresso Packshot Espresso Packshot Overfill

EILLES KAFFEE Espresso

Ob als Grundlage zahlreicher Kaffeespezialitäten fürs eigene Zuhause oder ganz für sich in der kleinen Tasse: Guter Espresso bleibt guter Espresso. Und mit seinem unverwechselbaren rassigen, vollmundigen Geschmack und seiner erlesenen Würze lässt EILLES KAFFEE Espresso keine Wünsche offen.

Röstung
 
 
 
 
 
Aroma
 
 
 
 
 
Zubereitung
 
 
 
Packungsgrößen
1000 g
1100 g
 
 
 

Kaffeebohnen werden geröstet

Das passiert während der Röstung

Ein guter Kaffee braucht natürlich qualitativ hochwertige Kaffeebohnen. Aber erst durch die richtige, sorgfältige Röstung werden die Bohnen veredelt und erhalten ihr vollständiges Geschmacksprofil. Dabei gilt bei der Röstung etwas, das für vieles im Leben gilt: Geduld, Zeit und das richtige Timing machen den Unterschied.

0 Minuten

Wenn man die rohen, grünen Kaffeebohnen schon vor der Röstung aufbrühen würde, hätten sie nichts mit dem genussvollen Kaffee zu tun, den wir kennen. Vielmehr erinnert ihr Geschmack an den von Gras, Erbsen und Kohl.

3 Minuten

Trockenphase: Im Anfangsstadium der Röstung verändern die Bohnen ihre Farbe von Grün über Gelb nach Hellbraun. Wasser verdampft, die Aminosäuren der Bohnen reagieren miteinander und der pflanzliche Geschmack verschwindet. Während der Trockenphase riechen die Bohnen nach Popcorn oder Toast und sehen runzelig aus.

6 Minuten

Druckaufbau: Das in den Bohnen verbliebene Wasser heizt sich auf, der Dampfdruck im Inneren steigt und die Färbung wird dunkler.

9 Minuten

Der Dampfdruck wird so hoch, dass er die Zellwände platzen lässt, was ein wenig nach geröstetem Popcorn klingt (auch bekannt als „First Crack“). Zudem nimmt das Volumen der Bohnen zu, die Oberfläche wird glatter, die Färbung gleichmäßiger und es duftet bereits nach Kaffee. Bereits ein bis zwei Minuten nach dem First Crack eignet sich so eine helle Röstung bereits für Filterzubereitungen.

13 Minuten

Röstphase: Zucker, Säuren und andere Verbindungen reagieren und erzeugen komplexe Aromen. Dieser mittelgeröstete Kaffee eignet sich sowohl für die Filterzubereitung als auch für Caffè Crema.

16 Minuten

Der steigende Gasdruck sorgt für ein zweites Knacken („Second Crack“). Öle treten an die Oberfläche der spröden Bohnen. Viele Espressobohnen werden bis zum Beginn des Second Crack oder kurz darüber hinaus geröstet.

20 Minuten

Der ursprüngliche Kaffeegeschmack der Bohnen wird jetzt von Röst-, Tabak- und Bitteraromen dominiert. Das austretende Öl oxidiert und sorgt für stark bittere und erdige Aromen.

Orangen-Latte-Macchiato im Glas

Orangen-Latte-Macchiato

Zutaten für 2 Gläser à 300 ml:
1 Bio-Orange
1 Msp. gemahlener Kardamom
3 EL Zucker
14 g EILLES KAFFEE Espresso
400 ml Milch

Zubereitung

  1. Waschen Sie die Orange gründlich unter heißem Wasser ab, reiben Sie sie trocken und raspeln Sie die Schale ab.
     
  2. Halbieren Sie die Orange und pressen Sie den Saft aus.
     
  3. Kochen Sie den Orangensaft mit dem Kardamom, dem Zucker und der Hälfte des Orangenabriebs auf. Lassen Sie alles zu einem Sirup einköcheln und gießen Sie diesen anschließend durch ein Sieb.
     
  4. Mahlen Sie den EILLES KAFFEE Espresso und bereiten Sie daraus zwei Espressi zu.
     
  5. Verteilen Sie den Orangensirup auf die Gläser.
     
  6. Schäumen Sie die Milch auf und geben Sie den Milchschaum in die Gläser.
     
  7. Gießen Sie je einen Espresso in die Gläser und bestreuen Sie den Latte Macchiato mit der restlichen Orangenschale.